Oohhh…. was ist heute bloß passiert? Ich weiß noch gar nicht so recht, wie mir geschah. Plötzlich war es ganz selbstverständlich, zu tun, was er mir befahl. 

Seht in Kürze auf Thorja Incognita, wie das weiterging. 😍

Hier mal unfrei + abhängig = Independent Escort 😁

Meine Gesellschaft macht so manches Hotelzimmer gleich viel angenehmer. Und NACH meiner Gesellschaft schläft mann darin auch viel besser entspannter. 🥰 Ein kleines GIF, das sich zufällig so ergeben hat. Nebenan auf Thorja Incognita hab ich was noch (!) Knapperes an. 

Solltest auch du mal eine Zimmerausstattung wie diese wünschen, solltest du mich buchen

Frei + unabhängig = Independent Escort.

You are unauthorized to view this page.

Vorbildlich empfinde ich das VIP-Parking am Robert-Stolz-Platz. Die haben dort eigene Escortparkplätze, damit man schneller beim Kunden ist! 👌 

Dank dieser sinnvollen Maßnahme bin ich nämlich am Sonntag Abend genau rechtzeitig ins Le Méridien gekommen, um einen unzulänglichen Mitarbeiter zur Rede zu stellen. Diesen beutete ich kurzerhand für meine sexuellen Bedürfnisse aus, indem ich ihn mit kompromittierendem Material, welches ich auf seinem Rechner gefunden hatte, zu sexuellen Dienstleistungen für mich erpresste. Wir fanden dann schließlich ein Tätigkeitsfeld, welches seinen Kompetenzen besser entsprach, als das bisherige. Ich war schlussendlich sehr zufrieden mit ihm. Vielleicht behalte ich ihn als persönlichen Assistenten. 😁

Frei + unabhängig = Independent Escort 

Pannonia. Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende! Ich hab meins in ausnehmend wohltuender Gesellschaft am östlichen Ende Österreichs verbracht. Die Pannonische Weite ist eine ganz andere Weite als die bei mir im Wein4tel. Als stünde sie gar nicht für sich selbst, gibt sie wie ein Transitraum dem Geist die Sehnsucht nach Fortschweifen frei. Der Blick geht ins Unendliche. Der Horizont ist weit und ruhig. Man kommt hier zur Ruhe. Es ist hier alles so weit weg, im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn man irgendwo “Abstand bekommt”, oder “den Kopf frei”, dann hier in dieser Weite. 

Nirgends ist der Himmel größer. Zumindest nicht in Österreich. Der ganze Alltag, all das womit man sonst so beschäftigt ist – das bleibt irgendwo hinter diesem unendlichen Horizont zurück. Nicht mehr so wichtig, nicht mehr so laut, nicht mehr so schwer. Ein Eintauchen in die pannonische Weite rückt manche Relation wieder zurecht. 

Und nach einem Spaziergang am See, bei geradezu schamlosem Sonnenschein, wartete auch noch ein Sonnenuntergang auf uns, der jedem Bilderbuch die Schamesröte auf den Einband getrieben hätte.

And after sunset…. 🤫❤

Greif mit mir noch da Sunn und vabrenn da de Finger,

Vielleicht wern ma rean, oba vielleicht hoits für imma. 

Frei + unabhängig = Independent Escort

Er rüttelt scho wieda so am Watschenbaum, dass erm glei 14 Tog da B….. woglt. Und zwar mit Originalton! Hurcht´s zua, so eine Zetz´n, ned zum dablosn!

Das volle Video mit über 7 Minuten Länge findet ihr nebenan auf Thorja Incognita.

Video in Chrome oder Edge problemlos abspielbar!

Frei + unabhängig = Independent Escort

Ohhje… ich war schon wieder schlimm! Konnte meine Finger nicht vom Hosenstall eines fremden Mannes lassen. Da war was Hartes drin. Der Mann hat gesagt, das ist ein Geschenk für mich. Da hab ich es herausgeholt.

Ganz prall und hart war dieses Ding, mit vielen Adern drauf, und mit einem ganz glatten Köpfchen. Das lag so schön in der Hand, dass mir ganz wohl wurde. Ich streichelte es. Der Mann sagte, dass ich das gut kann!

Da kam der Mann näher an mich heran und fragte mich, ob ich nicht den Mund ein bisschen aufmachen mag. Da hab ich den Mund aufgemacht und der Mann hat mir das Ding mit den Adern hineingesteckt. Er sagte, wenn ich brav lecke und sauge, kommt was ganz Gutes aus dem Ding heraus.

Also saugte und leckte ich an dem glatten Köpfchen. Da machte der Mann so komische Geräusche und bewegte sein Ding so vor und zurück, dass ich gar nicht mehr lecken sondern nur den Mund ganz weit offen halten konnte.

Er sagte, ich soll jetzt stillhalten und hielt mich sanft hinten am Kopf, während er immer schneller beim Reinstecken und Rausziehen wurde. Und dann sagte er, dass es jetzt gleich kommt, was ich schlucken soll, und dass das ganz gesund ist. Er atmete so komisch!

Und da spürte ich wirklich, wie aus dem kleinen Löchlein im Köpfchen des Dings etwas herausspritzte. Er spritzte mir einen süßen Saft ganz hinten in den Hals. Es war aber so viel, dass ich mich total verschluckte und mir ur viel davon aus dem Mund wieder herausquoll.

Da sagte der Mann, dass er sich das aber schon besser von mir erwartet hätte. Und dass ich seinen Saft nicht einfach so ausspucken darf. Dass das ganz schlimm ist, wenn das nicht alles schön in den Hals geht. Damit ich mir das bis zum nächsten Mal gut merke, hat er es mir nochmal ordentlich eingebläut: ich darf den Saft nicht verschwenden. Und für die Verschwendung gibt es jetzt Popoklatsch für mich. Aua! 🥰

Video in Edge und Chrome problemlos abspielbar! 

Frei + unabhängig = Independent Escort