Ihr Lieben, ich brauche eure Hilfe!

Ich bin nämlich eine Rabenmama. Manchmal wundert es mich, dass wir noch nicht verhungert sind. Ich kann nämlich kaum kochen. Das ist mein wahres Sozialisationsdefizit. Was ich in der Küche fabriziere beschränkt sich auf ganz wenige und sehr grundlegende Dinge. Zum Glück kann mein Mann da mehr. Für ihn ist es eine Entspannung, sich in die Küche zu stellen und anzufangen Gemüse zu schnipseln. Kann ich nicht von mir behaupten.

 

Für mich wäre immer wichtig, dass die Küchenbeschäftigung nicht ewig dauert, da ich sowieso wenig Zeit hab und das Aufräumen nach einem Essen für 5 Leute ja auch noch zeitraubend ist. Ich möchte euch daher bitten, mit mir einfache Rezepte zu sammeln. Wirklich einfache. Und wo man auch keine ausgeklügelten Küchenmaschinen oder seltenen Zutaten dafür braucht. Es soll schnell gehen, nicht aufwändig sein, aber schmecken. 🙂 Bitte postet eure Rezepte einfach mit der Kommentarfunktion! Ich koche sie dann nach und fotodokumentiere das Ergebnis.

Ich fang mal an mit dem wohl komplexesten Rezept, welches ich anwende: Ein Kuchen, den ich übrigens heute gemacht hab:

250g Zucker + 3 Eier + 1/8l Wasser + 1/8l Öl = verquirlen mit dem Mixer.

In das Ergebnis dann 250g Mehl + Backpulver rein. Durchrühren. Fertig. Wenn man will, kann man noch ein Sackerl geriebene Nüsse und/oder Kakao reingeben. Vielleicht auch nur bei einem Teil des Teiges, um so einen Marmorkuchen zu erhalten.

Das ganze kommt in irgendeine Form und ab in den Backofen bei 180 Grad für ca. 45min.

Oder was ich auch total gerne esse (das ist übrigens das einzige warme Essen, welches ich sogar nur für mich alleine mache): Zwiebel und Schinken in der Pfanne brutzeln, sodass beides leicht knusprig wird, ein paar Eier drauf, fertig. Das ist in etwa der Schwierigkeitsgrad, den ich problemlos schaffe!

So, und jetzt hoff ich auf Anregungen von euch! Spiegelei ist schon zu schwierig – ist mir noch nie gelungen. Wird irgendwie immer eine Eierspeis daraus. 🙂

20 Kommentare
  1. Peter
    Peter sagte:

    Zwiebelsuppenpute:

    *Einkaufszettel:*
    2 Packerl Zwiebelsuppe
    2 Becher Schlagobers
    Milch
    6 Schnitzel (Pute oder Huhn, kann auch Fisch sein)
    Reis

    Zubereitung: Man nehme eine große Pfanne oder beliebige Form für das Backrohr, den Inhalt der Zwiebelsuppe reinleeren, mit Schlagobers und Milch mischen (das Verhältnis ist egal aber je mehr Obers desto üppiger)! Dann legt man die Schnitzel oder Filet in diese Masse (sollten bedeckt sein) und bei 180° ca eine halbe Stunde im Rohr lassen!
    Parallel den Reis zubereiten! Eventuell eine Schüssel Salat dazu fertig!

    Mahlzeit liebe Thorja

  2. Fabienne
    Fabienne sagte:

    Gemüseeintopf, mit oder ohne Fleisch.

    Herdplatte zwischen mittel und heiss stellen

    Falls mit Fleisch:
    Fleisch würfeln und kräftig im Eintopf-Topf anbraten, rausnehmen

    Immer:
    1 Zwiebel würfeln und in Butter glasig dünsten
    1-2 Knoblachzehen drücken (nach Geschmack auch weglassen)
    nach 1 min unter stetigem Rühren
    hartes Gemüse (z.B. Kartoffeln, Karotten, Knollensellerie, etc, was euch schmeckt und grad da ist) gewürfelt reinwerfen, kurz anbraten und dann Brühe (Instantpulver in heissem Wasser) rein, fang mal mit nem Liter an, soviel, dass es knapp bedeckt ist.
    (Falls Fleisch, kannst du es jetzt wieder reintun)
    Etwas Salz, Pfeffer, schmeiss rein was dir schmeckt an Gewürzen, z.B. Rosmarin, Lorbeer, aber nicht mehr als 2 oder 3 unterschieldiche Dinge)
    Aufkochen, Deckel drauf, runterschalten zwischen kleinste Stufe und Mittel.
    15 Minuten lang softe Gemüse schneiden, z.B. Brokkoli, oder Zucchini, oder frische Tomaten, oder einfach Dose Tomaten aufmachen, Erbsen, gefr. Spinat, du kannst echt alles rein tun. Geil sind Linsen aus der Dose, oder Bohnen aus der Dose.

    Das wirfst du nach 15 Minuten dazu und lässt es weiterköcheln. Schmeck mal ab, ob Salz felt. Nachsalzen.
    Jetzt so lange kochen lassen, bis a, alles heiss ist, oder b, das rohe Gemüse gar. Ich guck alle 5 min nach und rühr mal um.

    Wenn es soweit ist, Platte ausschalten, einen Becher Sahne, Schmand, Sauerrahm oder Joghurt (nach Geschmack) reinrühren, kurz warmziehen lassen, fertig.

    Kannst beim Servieren auch nen Klacks Tahin draufpacken.

    Falls du mit Rindfleisch kochst: Verlängere die 1. 15 Minuten köcheln auf min. 30 Minuten, das will langsam durchgaren, dann wird es lecker weich.

    Du kannst mehr Flüssigkeit reintun, dann wird es megr Suppe, oder erst mal mit Wein oder Bier ablöschen, bevor du die Flüssigkeit reingiesst.

    Viel Spass.

  3. Mike
    Mike sagte:

    Hühnerbrust gefüllt mit Frischkäse Rosmarin.
    1-2 Stück Hühnerbrust pro Person
    1-2 Packungen Frischkäse
    Viel Rosmarin (2 lange Stangerl)

    Rosmarin abrebeln, gaaanz klein Hacken und mit dem Frischkäse vermischen.
    (Dosierung nach Geschmack)
    Die Hühnerbrust muss nun mit dem Frischkäse gefüllt werden.
    Entweder du hast eine Kuchenspritze oder eine etwas größere Spritze mit wirklich dicker Nadel dann kannst du den Käse direkt in die Hühnerbrust spritzen.
    Wenn nicht dann schneidest du die Hühnerbrust mit einem Messer ein, packst den Käse mit einem kleinen Löffel fest rein und mit einem Zahnstocher verschließen.

    Die gefüllte Hühnerbrust kurz in einer Pfanne scharf auf jeder Seite anbraten und dann 20-30minuten (je nach dicke der Hühnerbrust) im Backrohr fertigbraten. (Heißluft 180Grad geht am schnellsten, Ober/Unterhitze eher 200 und 10min länger)
    Zwischendurch mit öl bepinseln.

    Beilage nach Lust, ich hab da immer gerne Reis oder Bratkartoffeln, die kann man nämlich im Rohr gleich mitmachen.

  4. Mike
    Mike sagte:

    Ach ja und kleiner Tipp fürs Spiegelei.

    Alle Zutaten in die kalte Pfanne geben, Deckel drauf und kurz stark aufdrehen bis alles brutzelt.
    Dann abdrehen und bei geschlossenem Deckel fertig ziehen lassen, restwärme reicht meistens.

    Du kannst die Pfanne leicht rütteln, dann siehst du am Eiweiß/Eigelb wann es fertig ist. Wenn das Eiweiß fest ist aber das Eigelb noch wackelt ist es fertig und auf den Punkt.

  5. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Puh, das klingt aber schon ziemlich kompliziert! So Hühner fühlen sich immer an wie tote… ach ich will das gar nicht sagen. Könnten wir das nicht so machen, dass ich zu dir komm, du mir das vorkochst, ich zieh mich währenddessen schon mal aus und dann testen wir, mit welcher Brust du dich lieber beschäftigst…?

  6. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Danke Fabienne, das klingt ja nach einem Festmahl! Mal sehen, ob ich das zsammbring! 🙂

  7. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Aha… in die KALTE Pfanne? Interessant, das probier ich gleich morgen früh! 🙂

  8. Peter
    Peter sagte:

    Reisfleisch!
    Zwiebel in Öl anschwitzen – dann das Fleisch in kleine Stückchen geschnitten dazugeben (Schwein, Huhn, Pute …)!
    Je nach Lust und Laune mit Thymian, Rosmarin oder Majoran oder auch nicht davon kräftig würzen und Fleisch leicht anbraten!
    Reis und doppelt Wasser und etwas Suppenpulver dazugeben!
    Im Schnellkochtopf dauert es dann max. 20 Minuten – in der Zeit Salat nach Saison dazu oder auch nicht —– Mahlzeit

  9. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Eine wohl extrem dümmliche Frage:
    Den Reis gekocht da reingeben oder so wie er aus dem Sackerl kommt??
    (ich geniere mich eh schon prophylaktisch)

  10. Peter
    Peter sagte:

    Reisfleisch! (noch mal für einfache Dummies)

    Ein oder zwei Zwiebel in Würfel oder feine Scheiben schneiden und in Öl anschwitzen (bis sie glasig sind) – dann das Fleisch in kleine Stückchen geschnitten dazugeben (Schwein, Huhn, Pute …)! Je nach Lust und Laune mit Thymian, Rosmarin oder Majoran oder auch nichts davon kräftig würzen und gemeinsam mit dem Fleisch leicht anbraten!
    Reis (aus dem Sackerl oder Packerl) und doppelt Wasser (deshalb nicht vorgekocht hihi) samt etwas Suppenpulver dazugeben und ein bisschen Salz zum Abschmecken!
    Im Schnellkochtopf (von dem man von Anbeginn begleitet wird) dauert es dann max. 20 Minuten bis zum Servieren – in der Zeit Salat nach Saison vorbereiten und abmachen oder auch nicht —– Mahlzeit – weitere Fragen werden nur im Livekurs bekanntgegeben 🙂

  11. Phorus
    Phorus sagte:

    Eiernockerl…

    Zutaten:

    Ein Knipsa
    Ein Atelier Mystique
    Gute Laune
    Hunger

    Alles wohldosiert aufeinander abstimmen und fertig ist der Genuss…..

    Dazu natürlich a Hüs’n und an Salod 😎

  12. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Echt, so leicht gehen Eiernockerl?!
    Ja unbedingt, wann machen wir die??

  13. Peter
    Peter sagte:

    Toast einmal anders!

    Gemüse nach Wahl in kleine Würferl schneiden und bissfest weichkochen (einfacher mit tiefgefrorenem Misch-Gemüse 😉 ) – Gemüse mischen mit Kräutergervais oder Kräuterbutter – für Geschmacksverfeinerung ist auch das beimengen von Schinken in Würfelform möglich!!!!!! (selbstverständlich kann auch Käse gerieben untergemengt werden)

    Backrohr vorheizen auf 120°

    Auf einem Blech für das Backrohr (je nach Anzahl der Genießer) Toastbrot auflegen und diese Masse verteilen! Backdauer je nach Geschmack im Rohr lassen!

    Viel Erfolg und hoffe auf Erfolgsmeldung 🙂

  14. werner
    werner sagte:

    Kalte Gurkensuppe für heiße Tage:
    1 kg Gurken (=3 größere Gurken), schälen, halbieren und mit einem Löffel entkernen, in Stücke schneiden, mit dem Stabmixer pürieren
    Saft einer Zitrone, 1/4 Jogkurt, 1/4 ungeschlagenes Schlagobers dazugeben,
    mit Salz und Pfeffer abschmecken und kaltstellen – that´s it

  15. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Mmmhh… ma das wär jetzt genau das richtige nach 8km laufen…!! 😛

  16. Peter
    Peter sagte:

    Erdäpfelsalat aus Oberösterreich!

    Zutaten:
    1 kg Kartoffel
    2 hartgekochte Eier
    1 mittelgroße Zwiebel
    Essiggurkerl (6 Cornichons)
    Saft von den Gurkerl
    1/8 l Rindssuppe
    Mayonaisse (nicht sparen)

    Zubereitung: Eier (Dotter und Klar getrennt – ist einfacher), Gurkerl und Zwiebel möglichst fein hacken und mit der Mayo vermengen. Die gekochten Erdäpfel in Scheiben schneiden und gemeinsam mit dem Gurkerlsaft und der Suppe vermischen!

    Ist ideal zu Fisch oder Putenschnitzel in Eikruste oder zu Fleischlaibchen!

    Gutes Gelingen 🙂

  17. Thorja von Thardor
    Thorja von Thardor sagte:

    Mahh das hätte gestern super zu den Lawacici gepasst, die ich auf FB gepostet hab! Nächstes mal fix dabei! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.