Heute hab ich einen langen, intensiven Tag im Knips-Studio verbracht. Endlich wieder! Shootingtage sind immer was ganz spezielles, eine Art Zäsur im Alltag.

Seit ich Escort bin, teile ich die Zeit nicht mehr nur nach kalendarischen Kategorien sondern auch nach Shootingterminen ein. So “ah ja, das war die Zeit nach dem zweiten Outdoorshooting” und so. 😁

Das heißt, in Kürze werde ich die neuen Knipswerke präsentieren können. Aber nachdem nicht nur der Knipsa sondern auch ich eine Kamera hab (naja, die vom Handy halt 🥴), kann ich ein paar Präimpressionen aus meiner Perspektive bieten.

Der Einzug ins Studio am Morgen. Thorja takes possession of Atelier Mystique:

Das erste Set war dann auch sogleich aufgebaut. Und warum wir hier eine wasserdichte Teichfolie aufgelegt haben, verrate ich noch nicht! 🤐💦 Es wurde jedenfalls ein bisschen nass… 🥰

Im Studio gibt es immer allerlei Gerätschaften, deren Verwendungszweck sich oftmals nicht auf den ersten Blick erschließt, wie etwa dieses Ding hier:

Ich bin dann draufgekommen, dass man darauf ziemlich gut liegt… aber dann…? 😳

Von den geplanten Requisiten fanden doch einige Verwendung, wenn auch nicht alle. Jedenfalls haben wir diese Schönheit hier am Hals gepackt und am Schallloch gezupft:

Die Stunden vergingen wie im Flug. Irgendwann waren wir relativ erledigt aber höchst zufrieden zugleich. Ein Shooting ist nun mal a schware kreative und kognitive Hockn, bitte. ⚒ ☝Also Stärkung herbei:

Und dann, ja wirklich, dann wurde mir doch tatsächlich draußen vor dem Studio in einem unachtsamen Moment die Tasche mit den Dessous gfladert! 😵 Meine Genugtuung ist jedoch: der/diejenige weiß mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht, WESSEN Dessous er/sie da gfladert hat und welchen Wert die deswegen haben. Ätsch! 🖕 Echte getragene Escortdessous von mir gibt es übrigens in Kürze hier bei mir zu bestellen. 🥰

Aber bis dahin werden jetzt erstmal die neuen Fotos und Videos fertig. Und da ist echt heißestes Bildwerk dabei, puh… 🥵 das solltet ihr euch echt nicht entgehen lassen! #staytuned

Früher sagte ich an dieser Stelle immer einen Satz. Früher. Manche Worte werden in veränderten Kontexten jedoch zu bedeutungsschwer. Daher sage ich jetzt: Ich danke PhorusPhoto für die wie immer wunderbare Kooperation. ❤😊

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.